Mit 24 Studierenden fing im Jahr 1973 alles an, heute, 40 Jahre später, sind an der Ostbayerischen Technischen Hochschule Regensburg (OTH Regensburg) 1.241 Informatik-Studierende eingeschrieben. Die wichtigsten Stadien dieser Entwicklung hat die Mittelbayerische Zeitung zusammengefasst.

Mit Start zum Wintersemester 2008/09 ist der bayernweit einmalige Bachelorstudiengang „Medizinische Informatik“ noch vergleichsweise neu im Reigen der Informatikstudiengänge – und sehr erfolgreich. Neben modernster Ausbildung in Zusammenarbeit mit der medizinischen Fakultät der Universität Regensburg arbeiten Professoren, Doktoranden und Abschlußarbeiter interdisziplinär an innovativen Forschungsprojekten.

Medizindoktoranding Rebecca Wiesmüller erläutert das interterdiziplinäre Forschungsprojekt des Re-MIC; Quelle: OTH Regensburg, Öffentlichkeitsarbeit
Medizindoktorandin Rebecca Wiesmüller erläutert das intertdiziplinäre Forschungsprojekt des Re-MIC; Quelle: OTH Regensburg, Öffentlichkeitsarbeit

Den aktuellen Stand eines dieser kooperativen Forschungsprojekte präsentiert der spanische Re-MIC Doktorand Carlos Serra zusammen mit der Medizindoktorandin Rebecca Wiesmüller im Rahmen des „Tag der offenen Labore“ (siehe Bilder).

Wenn Sie mehr wissen wollen: der Artikel der OTH Regensburg erläutert weiteres. Die Mittelbayerische Zeitung hat eine Fotostrecke veröffentlicht.

Rebecca Wiesmüller und Doktorand Carlos Serra erläutern eine Simulation für Operationen an der Hand. Foto: Louisa Knobloch, Mittelbayerische Zeitung
Allgemein, Veranstaltungen,